365 Tage Bremerhaven.... was alles geschah...

Moin Ihr lieben.....
365 Tage lang, jeden Tag ein schönes Bild aus Bremerhaven. So war der Plan. 
Es war irgendwie eine spontane, eine fixe Idee. 
Eigentlich wusste ich nicht so genau, worauf ich mich eigentlich einlasse. "Jeden Tag ein Bild. Das kann ja so schwer nicht sein". Dachte ich. 
Im Laufe der Zeit stellte sich allerdings heraus, dass so ein Projekt echt massig Arbeit bedeutet....

Simon-Loschen-Turm Bremerhaven

Fangen wir mal von vorne an....
"Wie, zum Geier, kommt man auf eine solche Idee?" :-)
Also, wer mich kennt, wird ja wissen, dass ich aus der Nähe von Köln komme. Vielleicht muss man mal kurz die Kölsche Mentalität erklären. Das geht recht schnell:
"Köln ist die schönste Stadt Deutschlands und das, was vielleicht nicht sooo schön erscheinen mag, ist halt einfach kölsche Eigenart".
Kurzum, der Kölner lässt nichts negatives über seine Stadt kommen.
Als ich also Ende 2014 nach Bremerhaven kam, lernte ich schnell viele Menschen kennen und kam natürlich auch mit Ihnen ins Gespräch.
Immer und immer wieder sah ich mich mit einer Frage konfrontiert:
"Warum ausgerechnet Bremerhaven?"

Mit dieser Frage war ich irgendwie überfordert. Zumal die Frage immer und immer wieder kam.

Mein Umzug nach Bremerhaven war keine Entscheidung aus einer Bierlaune heraus. Sie war sehr bewusst. Ich weiß und wusste zwar, dass Bremerhaven nicht zu den strukturstärksten Städten zählt aber trotzdem ist Bremerhaven eine wirklich schöne Stadt.
Ich mag die Nähe zur Küste, all die Leuchttürme und das maritime Flair.
Allerdings hatte ich noch immer keine Erklärung dafür, warum denn die Leute Bremerhaven so schlecht reden.

Leuchtturm Brinkamahof, Bremerhaven

Oft dachte ich über meine Heimat nach. Mir fiel ein, dass ich mich auch manchmal schwer getan habe, schöne Foto-Motive im wunderschönen Bergischen Land zu finden. 
Um Landschaftsbilder zu machen, fuhren wir immer ins Ruhrgebiet oder in andere Städte obwohl Köln doch so unerschöpfbar viele, schöne Motive bietet. 
Da war die Lösung!!!

Man nimmt offenbar im täglichen Alltagsstress die Schönheit seiner Heimat nicht wirklich wahr, dachte ich.
Und warum kam mir die Idee, dass ich als Neubürger vielleicht den entscheidenden Vorteil habe. Ich bin unvoreingenommen und lerne die Stadt gerade erst neu kennen. 
Also könnte man doch eine Fotostrecke über Bremerhaven machen. 

Stadttheater Bremerhaven

Inspiriert von zwei Fotografen aus NRW und deren 365-Tage-Projekten, kam mir also der Gedanke, dass eine solche Fotostrecke natürlich erst dann richtig Eindruck macht, wenn man sie in einem Projekt verpackt. Anfangs traute ich mich nicht, irgendwem von meiner aberwitzigen Idee zu erzählen. Ein Jahr lang, täglich ein Bild. Ob ich das wohl durchhalten könnte?
Eines war mir zu hundert Prozent klar. Wenn ich auch nur den leisesten Zweifel hätte, das Projekt durchhalten zu können, würde ich es nicht anfangen.
Also sprach ich mit meiner Partnerin, mit einem lieben Freund aus Essen und beide waren, genau wie ich, überzeugt davon, dass es möglich sei.
Und ehe ich mich versah, war ein Blog und eine Facebook-Seite fürs Projekt eingerichtet.

Restauriertes Haus an der Schleusenstraße

Am 15.06.2015 sollte es also losgehen.

365 Tage Bremerhaven. Jeden Tag ein Bild. 
Genau genommen, wusste ich noch immer nicht, was mich erwartet. Wenn man ein solches Projekt beginnt, wünscht man sich natürlich auch, dass man Beachtung findet.
Die ersten Tage vergingen und das Projekt erfuhr schon recht früh unglaublichen Zuspruch. Das erste Bild bekam auf Facebook unfassbare 89 "gefällt-mir"- Angaben. 
Ja, ich hatte gehofft, dass das Projekt wahrgenommen werden würde. Aber beim ersten Bild 89 "likes"? Unfassbar!!!
Ich war total überwältigt.

Skyline Bremerhaven mit Sail-City Hotel

Es vergingen ein paar Tage und dann war es endlich soweit.
Das erste Bild, welches die magische "100-Likes-Marke" durchbrach.
Wow, 137 Likes!!!
Was aber noch viel, viel beeindruckender war, war die unfassbare Anteilnahme der Menschen. Man hat ja sehr schnell bei Facebook mal "gefällt mir" gedrückt. Aber es kamen so viele Kommentare. So unglaublich viele Menschen erfreuten sich an den Bildern. 
Ich konnte mein Glück kaum fassen....

365 Tage Bremerhaven in der Nordsee-Zeitung

Und dann am 1. August, an Tag 48 passierte etwas ganz großes....
365 Tage Bremerhaven hatte es zum ersten mal in die Zeitung geschafft. Ein Bericht über eine ganze Seite in der Nordsee-Zeitung. 
Mensch, diese Zeitung hat eine Auflage von fast 58 000 und mein Projekt füllt eine ganze Seite. 
Natürlich hatte ich insgeheim gehofft, dass es das Projekt in die regionalen Medien schaffen würde. Dass es aber zu einem so frühen Zeitpunkt passieren würde und dass es gleich eine ganze Seite würde, hätte ich mir in meinen wildesten Träumen nicht auszumalen gewagt.

Bürgermeister-Smidt-Straße in der Abenddämmerung

Es ist der 10.08.2015 und wieder einmal macht mich das Projekt sprachlos:
Die Facebook-Seite

 https://www.facebook.com/365tagebremerhaven/ 
zählt den 1000. Follower. 
1000 Likes für die Seite, für das Projekt. Noch immer weiß ich nicht genau, was ich sagen soll ;-)

Das Segel-Schulschiff " Alexander von Humboldt 2"

Tag Nr. 60
Meine erste "Sail" in Bremerhaven
Es gibt viel zu sehen, viel zu erleben. Am Vortag gelang mir, zur Eröffnung der Sail 2015 ein schönes Bild von unserem Bundespräsidenten, Joachim Gauck. Und heute gab es dann ein Bild von der "Alex". Dem Segel-Schulschiff  Alexander von Humboldt 2. 
Dieses Bild ging regelrecht "durch die Decke".
Ich konnte garnet so schnell gucken, wie das Bild die ersten 100 Likes einfuhr.
Am ende wurden es dann 279 "gefällt mir"-Angaben. 
Das waren Dimensionen, die mich einfach immer und immer wieder sprachlos gemacht haben :-)

Sail 2015 Bremerhaven

Ach ja..... zum Thema "durch die Decke gehen"....
574 "gefällt-mir"-Angaben an Tag 63.
Unglaublich!!!

Große Kirche Bremerhaven

Bild Nummer 100 !!!! 
Wow, fast ein Drittel ist geschafft. :)

Kirche am Jedutenberg, Bremerhaven

Es wird Herbst in Bremerhaven....

Kogge-Brief

Während des Projektes wurde ich natürlich auch von mehreren Leuten angesprochen. Unter anderem sprach mich auch die Hanse-Koggewerft Bremerhaven an. Die Kogge "Ubena von Bremen" lag im Dock und wurde fit gemacht und für den jährlich erscheinenden Koggebrief sollten außergewöhnliche Bilder gemacht werden.
Außergewöhnlich? Das ist mein zweiter Vorname :-)

November 2015
Alle wollen einen Kalender vom Projekt. 
Ich fand das irgendwie übertrieben. Aber ich habe dann "nachgegeben" und 20 Exemplare drucken lassen. 
20 Stück.... und ich hatte Sorge ob ich die wohl alle verkaufen würde. 
Okay, ich musste dann doch nochmal nachbestellen....
4 Mal.....
Am Ende wurden es 250 Kalender.
Einige Exemplare gingen sogar nach USA. Überhaupt bekam das Projekt mittlerweile einige Aufmerksamkeit aus USA.
Viele, viele gebürtige Bremerhavener freuten sich riesig darüber, jeden Tag ein Bild aus der Heimat zu sehen.
Und viele Follower aus Übersee schrieben mir unglaublich tolle und rührende Nachrichten. 
Wahnsinn, was so ein Projekt bewirken kann....

Strandhalle Bremerhaven

15.12.2015
Halbzeit!!!
Die Seite hat mittlerweile 2083 Follower und erfährt immer weiter regen Zuspruch.

Mühle Schiffdorf

Januar 2016 in Bremerhaven
Mittlerweile passieren wirklich komische Dinge. 
Es klingelt an der Tür. Vor mir steht die nette Briefträgerin und fragt, ob ich der jenige bin, der immer so schöne Bilder postet.
Ich werde rot und sage: "Ja, das bin ich wohl". :)
Ein paar Tage später erschien mein tägliches Bild nicht, wie gewohnt, um 20 Uhr. 
Um 20:20 Uhr kam dann die erste private Nachricht über Facebook.
Eine liebe Dame bemerkte, dass das heutige Bild fehlte und hatte sich Sorgen gemacht. Daher schrieb sie mich an um zu frage ob mit mir alles okay sei. 
Mensch, tatsächlich warteten die Menschen mittlerweile regelrecht auf das tägliche Bild. Wow, immer wenn ich dachte, dass es ja irgendwie nicht noch beeindruckender werden könnte, kam wieder irgendwas, was mich sprachlos gemacht hat.

Hochschule Bremerhaven

Tag 215

Der nächste Zeitungsartikel über das Projekt. Dieses Mal sogar mit Interview vor laufender Kamera.

Zum vollständigen Interview geht´s hier

Leuchtturm Brinkamahof

Winter in Bremerhaven. 
By the way...... 517 Likes ;-)

Seestadtfest Bremerhaven

Das, statistisch, "erfolgreichste" Bild des Projektes. 

Und so könnte ich also noch unzählige Superlative aufzählen. 
Wichtig ist allerdings etwas anderes...
Mir ist es sehr wichtig, mit diesem Projekt unfassbar viele Menschen erreicht zu haben. Gezeigt zu haben, wie ich Bremerhaven sehe.
Allen Unkenrufen zum Trotze, auch gezeigt zu haben, dass Bremerhaven nicht das runter gerockte Armenhaus Deutschlands ist.
Wichtig ist mir auch, dass sich einfach so viele Menschen über die Bilder gefreut haben. Dass das Projekt vielen Menschen auch Erinnerungen an ihre Heimat verschafft hat. 
Mir hat das Projekt zudem auch gezeigt, dass viele Menschen es noch immer wertschätzen wenn man sich engagiert. 
Und das macht mich sehr froh. 
Ich hoffe und wünsche mir, dass die Seite auch zukünftig noch vielen Menschen ein Lächeln auf die Lippen zaubert und dass sie nicht in der Versenkung des Internets verschwindet. Und genau aus diesem Grunde, werde ich sie auch zukünftig noch mit Bildern "füttern".
Sicherlich nicht mehr so regelmäßig wie während der 365 Tage. Aber schon noch in absehbaren Abständen.
Hier übrigens die Links zum Projekt....

https://www.facebook.com/365tagebremerhaven/
oder hier.....
http://365tagebremerhaven.blogspot.de/

Oh je.... das wichtigste hätte ich fast vergessen....
Im Frühjahr wird es übrigens eine Ausstellung von 365 Tage Bremerhaven geben. 
Drei Mal dürft Ihr raten wo die Ausstellung sein wird.....
Richtig!!! Natürlich in Lehe. Wie sich das gehört ;-)
Es macht mich schon stolz, dass die erste Ausstellung zur Neueröffnung der Galerie Goethe 45 die Bilder des Projektes zeigen wird.
Ich hoffe, Euch alle dort zu treffen.
Leider steht der genaue Zeitpunkt der Wiedereröffnung noch nicht genau fest, da das Haus gerade von der Stäwog kernsaniert wird.
Aber sobald ein genauer Terminplan feststeht, werde ich es natürlich auf allen Kanälen preis geben. ;-)
Übrigens freue ich mich auch, dass wir die Stäwog als Sponsor für die Ausstellung gewinnen konnten. 
Ich hätte diesen finanziellen Aufwand sicherlich nicht stemmen können.
Wenn Ihr also den Termin für die Ausstellung nicht verpassen wollt, solltet Ihr der Seite treu bleiben ;-)
Und hier noch ein paar Infos zur Galerie...

Galerie Goethe 45

Ach ja.....
natürlich gibt es auch in 2017 wieder einen schönen schönen Kalender mit Motiven aus Bremerhaven. ;-)



Kommentar schreiben

Kommentare: 0